Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 31. August 2013, 09:56

Bausparvertrag abschließen, wenn man in ca. 2-3 Jahren schon bauen will?

Hallo Forum,

meine Frau und ich haben vor in den nächsten 2- 3 Jahren entweder zu bauen oder uns ein eigenes Haus zu kaufen. Sie hat zur Zeit einen Bausparvertrag, der sich auf über 10.000€ beläuft, der nun auch zuteilungsreif wird da sie 43.000€ eingezahlt hat.Wenn ich die eingezahlten 4.000€ mit berücksichtigen, hätten wir ein
Eigenkapital von ca. 121.000€ zur Verfügung. Damit kommt man jedoch nicht weit, wenn man vorhat ein Haus in Angriff zu nehmen.
Zusammen hätten wir im Monat noch knapp 800€ Euro zur Verfügung, die wir sparen könnten oder je nach dem für einen neuen Bausparvertrag
verwenden könnten.
Mir wurde jetzt ein Bausparvertrag in Höhe von über 100.000€ angeboten. Die Guthabenzinsen
betragen ca. 0,5%, zuteilungsreif wird er bei 40% und die Darlehenszinsen
betragen 2,8% zuzüglich einer Abschlussgebühr in Höhe von 1%.

Wenn ich also direkt jeden Monat 400€ einzahle und einmalig 10.000€, wäre der
Bausparvertrag in ca. 6 Jahren zuteilungsreif.
Meine Freundin hat noch weitere 400€ zur Verfügung also haben wir uns
vorgestellt, 100.000€ Bausparvertrag, 50.000€ Bankdarlehen und 50.000€
KFW.
Allerdings wollen wir ja nicht erst in 6 Jahren bauen sondern vielleicht schon so in 2-3 Jahren. Da wäre der Bausparvertrag aber noch nicht annähernd reif. Mit 100000€ kommen wir dann aber immer noch nicht weit, wir müssen eher mit 200000€ rechnen. Da müsste der Rest also finaziert werden, da ja dann kein großes Eigenkapital mehr vorhanden ist.
Meine Fragen an euch wären, ob sich der Bausparvertrag auch lohnt, wenn wir schon früher vorhaben zu
bauen. Dann würde es noch länger dauern, bis er zuteilungsreif wird,
weil ich den monatlichen Betrag verringern müsste, um mit meinem Geld
ein Darlehen bei der Bank aufzunehmen und dieses mit dem Bausparvertrag
später tilge. Lohnt sich der Bausparvertrag dann eher, wenn ich direkt nach den 6 Jahren bauen will? Kennt Ihr vielleicht Alternativen, wie ich die 800€ im Monat besser anlege, um ein Haus zu finanzieren?
Vielen Dank Forum!

best western hotel

Designer Stühle

hypnose raucherentwöhnung

Elasten

Preissuchmaschine

Damenuhr Rosegold

holzhallenbau

Antike Sessel

2

Samstag, 31. August 2013, 10:34

Ich würde mir das bisherige Guthaben des Altvertrages auszahlen lassen und als
Einmalzahlung in den neuen Vertrag einzahlen. Ich denke mit den monatlich 800 Euro wird der
neue Vertrag in 2 Jahren zuteilungsreif sein. Damit hast du dann einen hervorragenden Eigenkapitalsstock, denn sowohl das Guthaben als auch das
Bauspardarlehen senkt den Beleihungsauslauf für die Hauptbank, die den
Rest finanzieren muss. Daraus ergeben sich für dich bessere Hypothekenkonditionen.

Den neuen Vertrag würde ich so gestalten, dass das neue Bauspardarlehen die 30.000 Euro - Grenze
nicht überschreitet, denn dann wird es ohne
Grundschuldeintrag gewährt.

In zwei Jahren hast du dann schon ein moderates Sümmchen angespart. In den zwei Jahren kannst du mit 800€ monatlich ca. 19.000€ ansparen, plus deine 4000€ Guthaben - schon 23.000€. Dazu noch die 30.000 Euro
Bauspardarlehensanspruch, somit könnte die Bausparsumme 53.000 Euro
betragen und diese Bausparsumme wird mit 23.000 Euro Guthaben (43 %
Ansparung) in 2 Jahren auch mit einer moderaten Zins-, und Tilgungsrate
zuteilungsreif sein.
Lohnt sich also, doch noch einen Bausparvertrag anzulegen...