Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Diskussionsforum für Kredite und Finanzierungen - kredit-talk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 24. April 2013, 18:25

Beleihungsgrenze

Hallo Forum,

ist es richtig, dass die Banken wieder großzügiger bei der Vergabe von Immobilienkrediten sind? Ich habe die Auskunft bekommen, dass es nicht mehr unmöglich ist, auch mehr als die bewussten sechzig Prozent finanziert zu bekommen. Immerhin ist man ja daran interessiert, von den niedrigen Zinsen in möglichst großem Umfang zu profitieren, insbesondere wenn man noch über einige gute Geldanlagen verfügt, die es sich nicht aufzulösen lohnt.

Gernot

2

Donnerstag, 25. April 2013, 07:29

Beleihungsgrenze

Guten Morgen, Gernot

Ja, die Banken sind wieder großzügiger. Sie haben genügend Geld zur Verfügung, und Immobilien sind und bleiben ein knappes Gut und deshalb eine relativ sichere Anlage. Über die 60 % hinaus geht aber nur bei besonders guter Bonität, d.h. beispielsweise ein zweiter Kreditnehmer (nicht der Ehegatte) oder ein gesichertes Einkommen als Staatsbediensteter. Allerdings kostet dies mehr an Zinsen, und nochmals mehr, wenn es über die 80 % hinausgeht. Bei 90 % vom Kaufpreis (ohne Nebenkosten) ist meist aber endgültig Schluss.

Ein Tipp: Die Zinsen können wieder etwas günstiger werden, wenn der Kredit beispielsweise innerhalb der Zinsbindung getilgt wird und diese nicht über zehn Jahre hinausgeht. Das schafft aber nicht jeder Bankkunde.

Es gibt also Verhandlungsspielräume - nutzen Sie sie!

Eberhard