Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 20. Dezember 2012, 07:21

Was kostet der Dispo?

Natürlich kostet der Dispokredit Zinsen, das ist klar. Und dass die nicht gerade niedrig sind, ist auch klar. Aber da kann man sich ja eine günstige Bank suchen, kann ich nur empfehlen.

Nur, darf der außer den Zinsen noch etwas kosten? Ich zahle bei der Sparkasse jetzt jeden Monat Kontogebühren. Haben die wieder eingeführt, erst ein Euro im Monat, und jetzt sind es schon zwei. Und das, obwohl ich den Dispo gar nicht in Anspruch nehme - oder vielleicht gerade deswegen?

Ich habe mir jedenfalls jetzt ein zweites Konto zugelegt, das gebührenfrei ist. Mal sehen, wie viel das tatsächlich kostet. Vielleicht steige ich dann komplett um. Denn günstige Kredite, wie ich sie bisher bei der Sparkasse bekommen habe, brauche ich auf absehbare Zeit nicht mehr.

Klarissa

Dino Figuren

casinogutscheincodes.de

2

Donnerstag, 27. Dezember 2012, 09:50

Dispokredit

Also ich habe früher auch den Dispokredit benutzt. War ja so bequem, und man musste nur darauf achten, dass man nicht übers Limit hinaus kam. Aber die Zinsaufstellung am Jahresende hat mich dann doch überrascht und geärgert. Ich habe dann mal Ernst gemacht und die guten Vorsätze zu Silvester in die Tat umgesetzt - und siehe da, es funktioniert. Es gehört nur etwas Disziplin dazu, und man spart sich einfach die Dispozinsen. Ich habe zwar auch ein halbes Jahr gebraucht, aber dann war der Dispo weg, und seitdem habe ich ihn nur noch zweimal kurz gebraucht.

Ich zahle übrigens keine Kontogebühren. Frag doch mal nach, ob die Sparkasse auch ein kostenloses Onlinekonto hat. Es könnte nämlich sein, dass es da verschiedene Konten gibt, und die Sparkasse Dir einfach ein gebührenpflichtiges aufs Auge gedrückt hat.

Ralf Michael